Nytra und Tilgner mit DLV-Team in Paris auf Platz zwei

 (07.09.2008)
gemeinsam im Länderkampf-Einsatz: Carolin Nytra und Jonna Tilgner
Zum dritten Mal war am Samstag das Charléty-Stadion in der französischen Hauptstadt Paris Schauplatz des „DecaNation“, eines Länderkampfs mit je zehn Wettbewerben bei Männern und Frauen. Die deutsche Mannschaft mit den beiden Bremer Olympiateilnehmerinnen Carolin Nytra und Jonna Tilgner musste sich bei dem Sechs-Nationen-Vergleich mit 85 Punkten nur den USA (89,5) geschlagen geben. Vorjahressieger Frankreich folgte mit 84 Punkten, Russland, die Ukraine und Spanien landeten auf den Plätzen 4 bis 6.

Über 100m Hürden musste sich Nytra als Dritte nur den klar favorisierten Josephine Onyia aus Spanien, die in 12,88sec gewann, und Damu Cherry aus den USA (12,93sec) geschlagen geben. Mit 13,04sec hielt die Bremerin aber die in der Weltrangliste vor ihr platzierten Reina Flor Okori (Frankreich, 13,18sec) und Jevgenia Snihur (Ukraine, 13,40sec), sowie die Russin Tatjana Dektjareva (13,31sec) in Schach. Bei böigem Gegenwind hielt Nytra lange mit den beiden Führenden mit, bevor sie durch einen Fehler an der siebten Hürde entscheidenden Boden verlor. „Wenn man berücksichtigt, dass alle anderen Läuferinnen vier bis sechs Zehntel Sekunden über ihren Saisonbestleistungen geblieben sind, hat Caro, der nur zwei Zehntel Sekunden zur Bestleistung fehlten, auch hier zu Saisonende noch einmal überzeugt“, staunte Trainer Jens Ellrott über das Ergebnis seines Schützlings.

Über 400m stand Deutschlands Jahresschnellste Jonna Tilgner für das deutsche Team auf der Bahn. Als 5. in 53,47sec musste auch sie nur den in der Weltrangliste vor ihr platzierten Läuferinnen aus Russland (51,58sec), der Ukraine (52,56sec), Frankreichs (52,56sec) und den USA (52,92sec) den Vortritt lassen. „Bis 300m habe ich mich super gefühlt, aber die letzten 50m fielen mir sehr schwer“, diktierte die 23-Jährige den Journalisten hinterher in die Blöcke. „So langsam lässt die Kraft halt nach, zumal Jonna nur eine Woche nach ihren beiden 400m-Staffelrennen in Peking am vergangenen Sonntag beim Grand-Prix-Meeting in Gateshead ja schon wieder die 400m Hürden gelaufen und in einem Weltklassefeld 7. geworden ist“, ergänzte Trainer Ellrott.

Nächste Woche steht in Stuttgart zum Saisonabschluss das Weltfinale an. Ob Nytra und Tilgner dort dabei sind, entscheidet sich Anfang der Woche.

© 2001 - 2017 Seinschedt Medien, Bremen. Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten. - Impressum